Arbeiten unter Spannung

bm9000

Dauer:

Beschreibung

Entsprechend § 13 der Elektroschutzverordnung 2012 sowie der ÖVE/ÖNORM EN 50110-1 „Betrieb von elektrischen Anlagen“, haben Arbeitgeber/innen dafür zu sorgen, dass Arbeiten unter Niederspannung nur von Elektrofachkräften oder elektrotechnisch unterwiesenen Personen durchgeführt werden, die für die betreffenden Arbeiten eine einschlägige Spezialausbildung erhalten haben. Das den Teilnehmern, nach positivem Abschluss des Seminars, ausgestellte Zertifikat dokumentiert die für diese Genehmigung erforderlichen theoretischen und praktischen Kenntnisse und dient als Grundlage für die Genehmigung von Arbeiten durch den Anlagenbetreiber nach ÖVE/ÖNORM EN 50110-1:2014-10-01.

Inhalte

• Wirkungen des elektrischen Stromes auf den menschlichen Organismus
• Überblick rechtliche und elektrotechnische Grundlagen
• Niederspannungsnetzsysteme und deren Eigenschaften
• Verhalten bei Elektrounfällen bzw. Verhalten im Brandfall.
• Beeinflussung im Störfall, Schutzkonzepte von Niederspannung & sicherheitsrelevante Eigenschaften von Niederspannungs-Schaltgeräten
• Kurzschlussstrom- Erdungsgarnitur
• Voraussetzungen für AuS,
• Verantwortung und Organisation
• Werkzeuge, Hilfsmittel & persönliche Schutzausrüstung
• Erste Hilfe
• Risikoanalyse
• Arbeitsanweisungen
• Maßnahmen vor / während / nach der Arbeit
• Praktische Übungen
• Schriftlicher Abschlusstest